[googlemaps https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d600119.6321865997!2d11.90636429068579!3d54.01666698012502!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x47ac6693ce6f309b%3A0x22f2cd20c5ff7f81!2s18195+Tessin!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1484837753265&w=600&h=450]

Marktbrunnen

Der Brunnen besteht aus acht aufrechten, schlanken Klinkerfiguren. Jeder Stelle ist eine Farbe zugeordnet. Sieben Figuren befinden sich innerhalb des Brunnens und eine steht außerhalb. Sie stehen nicht in einem geschlossenen Kreis zueinander, sondern bilden eine offene Spirale. Kleine "Intarsien" aus Klinker mit Symbolen des Tierkreises am Brunnenrand und vier kleine Sternchen, welche die Himmelsrichtungen angeben, schmücken den Brunnen. Das Wasser fließt aus sechs Fächerdüsen zur Mitte des Brunnens. Die Düsen sind am Beckenrand platziert und steil nach oben gerichtet. Die Zahl Sieben (7 Figuren innerhalb des Brunnens) als eine heilige Zahl, steht für die Vollendung, der Fülle und der Vollständigkeit oder zum Beispiel für die vier Mondphasen zu je 7 Tagen. Die Acht (Figur außerhalb des Brunnens) ist nicht nur eine Zahl der Unendlichkeit, sondern auch der Hauptrichtungen der Windrose, sie steht auch für komische Ordnung und Gleichgewicht.

Künstlerin:
Dörte Michaelis aus Vogelsang bei Wismar

Fertigstellung und Übergabe:
27.10.1997

Top