[googlemaps https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d600119.6321865997!2d11.90636429068579!3d54.01666698012502!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x47ac6693ce6f309b%3A0x22f2cd20c5ff7f81!2s18195+Tessin!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1484837753265&w=600&h=450]
Home / Amt & Gemeinden / Grammow

Grammow

Bürgermeisterin:
Frau Inge-Lore Ehrlich
Tel.: 038205/80142
E-Mail: grammowbgm@gmx.de

Fläche:
16,21 km²

Einwohner:
155 (Stand 01.01.2017)

Grammow, die östlichste Gemeinde des Amtsbereiches, liegt an der K 24. Nach 2,5 km erreicht man die L 23 in Böhlendorf (Kreis Nordvorpommern). Von hier aus führt die Landesstraße in südlicher Richtung nach Gnoien und in nordwestlicher Richtung nach 5 km auf die L 19 über Bad Sülze nach Sanitz (30 min von Rostock). Weiterhin gibt es den "Bahndamm" und die Eichenallee, die als gemütliche Wander- und Radwege in Richtung Nustrow und Behren Lübchin genutzt werden können. Steine markieren die Rad- und Wanderwege. Die Ursprünge von Grammow lassen sich bis ins Jahr 1337 zurückverfolgen.

Der heute als Wohngebäude genutzte ehemalige Pferdestall erinnert an die erfolgreiche Rennpferdezucht des Grundbesitzers von Randow, der 1912 mit seinem Wallach in nur einer  Rennsaison fünf Ehrenpreise und 4600 Mark gewann. Der Grabplatz von v. Randow ist zu besichtigen im Park von Grammow.

Ein wahres Kleinod für Erholungssuchende, insbesondere für Schulklassen, ist der nahe der Reckitz auf einer Anhöhe gelegene "Recknitzberg". Von hier können Sie  ausgedehnte Wanderungen und Ausflüge entlang der renaturierten Recknitz Richtung Saaler Bodden unternehmen. Das Naherholungsgebiet "Stassower See" zieht jedes Jahr zahlreiche Badegäste, Angler und Erholungssuchende an.

In Grammow bestehen durch Lückenbau Möglichkeiten der Ansiedlung. Außerdem ist die Umgebung durch Parks und landwirtschaftliche Flächen geprägt. Es sind Kriegerdenkmäler von 1914/18 und 1939/1945 in der Denkmalliste enthalten.

Impressionen aus der Gemeinde

Top